Die Spalten Autor/-in und Publikation lassen sich per Klick auf- und absteigend sortieren.

In dieser Rubrik befinden sich 736 Beiträge

Autor/-inAutor/-inTitelPublikationPublikationMedientypMedienart
Jeanette Hofmann

Governance

Internetregulierung muss alle Beteiligten mitnehmen

Die Zeiten, in denen sich das Internet aus sich selbst heraus organisiert hat, sind vorbei. Ob Urheberrecht, Jugendschutz, der Umgang mit Daten oder Hate Speech: Die Staaten haben ...

weiterlesen
tv diskurs
92, 2/2020
Interview
Dagmar Hoffmann, Florian Krauß, Maren Gäbel

Erotische Körperinszenierungen

Lesarten von 16- bis 18-jährigen Jugendlichen

Darstellungen von Körperlichkeiten und Sexualität sind im Fernsehen alltäglich. Doch wie werden solche Szenen von Heranwachsenden beurteilt die erst beginnen mit diesem Thema auch ...

weiterlesen
tv diskurs
34, 4/2005
Artikel
Dagmar Hoffmann

„Geht woanders klugscheißen!“

Über die Empörung der Empörung in sozialen Netzwerken

Wer sich öffentlich äußert und inszeniert, macht sich angreifbar. Dies gilt nicht nur für Prominente, sondern im Prinzip für jede aktive Social-Media-Nutzerin und jeden ‑Nutzer, ...

weiterlesen
tv diskurs
87, 1/2019
Artikel
Kay Hoffmann

Starke Geschichten, Helden und Emotionen

Geschichte im Fernsehen – ein Überblick

Geschichte im Fernsehen erfreut sich seit den 1990er-Jahren einer wachsenden Beliebtheit. Ein Grund dafür ist die persönlichere und emotionalere Darstellung von Geschichte. Dabei ...

weiterlesen
tv diskurs
70, 4/2014
Artikel
Otfried Höffe

Toleranz

Über Ursprung, Geschichte und Bedeutung

Unsere Gesellschaft zeichnet sich durch einen immer noch zunehmenden Pluralismus aus. Dafür ist die Toleranz lebens-, sogar überlebenswichtig. Glücklicherweise ist sie längst ...

weiterlesen
tv diskurs
72, 2/2015
Artikel
Tobias Hochscherf

Berichterstattung in der Kritik

Das journalistische Rollenverständnis im Wandel

Die Nachrichtenberichterstattung und das Rollenverständnis von Journalistinnen und Journalisten haben sich stets angepasst, um auf gesellschaftlich-kulturelle Veränderungen zu ...weiterlesen

tv diskurs
76, 2/2016
Artikel
Klaus Hinze

Entwicklungsbeeinträchtigung

Annäherung aus Sicht des Kinder- und Jugendschutzes

Klaus Hinze, Soziologe und Sachverständiger für Jugendschutz bei der FSK, erörtert in diesem Aufsatz das Konzept der Entwicklungsbeeinträchtigung und stellt Wirkungsfaktoren der ...

weiterlesen
tv diskurs
31, 1/2005
Artikel
Jürgen Hilse, Jürgen Schattmann

USK zieht positive Bilanz: Die Alterskennzeichnung von Spielprogrammen

Die Autoren zeichnen ein positives Bild geleisteter Arbeit der Unterhaltungssoftware-Selbstkontrolle (USK) zwei Jahre nach der Änderung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages. Die ...weiterlesen

tv diskurs
33, 3/2005
Artikel
Cornelius von Heyl

Zur notwendigen Neuregelung des Jugendmedienschutzes

Die Konvergenz der Medien verändert den Jugendschutz

Von Heyl zeigt auf, dass wegen der zunehmenden Medienkonvergenz die Neuregelung des Jugendschutzes geboten ist.

Auch der Jugendmedienschutz, bisher in verschiedenen Gesetzen ...

weiterlesen
tv diskurs
16, 2/2001
Artikel
Thomas Hestermann

Schockstarre: Wenn sich Opfer als Freiwild der Medien fühlen

Wenn die Betroffenen von Katastrophen, Unfällen und Verbrechen ins Visier der Medien geraten, droht ihnen, ein zweites Mal zum Opfer zu werden. weiterlesen

tv diskurs
73, 3/2015
Artikel
Thomas Hestermann

Das Grauen der Nachrichten und die Sehnsucht nach dem Positiven

Fernsehnachrichten zeigen vor allem Probleme, Streit und Hass. Drastische Schreckensbilder dienen als Ikonen der Gefahr. Ein neuer Trend läuft dem zuwider – mit positiven ...weiterlesen

tv diskurs
76, 2/2016
Artikel
Thomas Hermanns

„Ich möchte die Jugend vor Humorlosigkeit bewahren!“

Moderator, Komiker, Drehbuchautor und Regisseur Thomas Hermanns gilt unbestritten als Fachmann auf dem Gebiet Humor. 1992 entstand unter seiner Leitung in Hamburg die Keimzelle der ...weiterlesen

tv diskurs
52, 2/2010
Artikel
Karsten Henning

Vom Hunger nach Kick und Event - Betrachtungen zum Wesen von Reality-TV.

Was ist das Wesen von Reality-Shows? Was reizt daran Menschen beim Essen von Rinderaugen, Maden oder Heuschrecken zu beobachten, vielleicht sogar Schadenfreude zu empfinden?  ...weiterlesen

tv diskurs
29, 3/2004
Artikel
Martin Hennig

„Das Weibliche ist oft das Abweichende!“

Über die Repräsentationen von künstlicher Intelligenz im Film

Künstlich erschaffene Wesen kennt die Filmgeschichte seit ihren Anfängen. An ihnen wurden und werden vor allem anthropologische und ethische Grundfragen diskutiert, die eine ...

weiterlesen
mediendiskurs
100, 2/2022
Interview
Udo Helms

Selbstkontrolle außer Kontrolle

Rechtliche Gestaltung und Probleme der Selbstkontrolle in Japan

Das japanische System der medialen Selbstkontrolle unterscheidet sich nicht wesentlich von dem in der Bundesrepublik Deutschland, zumindest was seine historische Entwicklung ...

weiterlesen
tv diskurs
13, 3/2000
Artikel
Kai-Uwe Hellmann

„Der Druck auf die Kleinen lenkt von der Verantwortung der Großen ab“

Die Forderung, nachhaltig und verantwortungsbewusst zu wirtschaften, wird längst nicht mehr ausschließlich an Unternehmen gerichtet, auch der Verbraucher soll seinen Konsum an ...

weiterlesen
tv diskurs
91, 1/2020
Interview
Christina Heinen

Jaques Doillon: Die Erfindung des Lebens im Film

Jaques Doillon, der bereits 27 Filme gedreht hat und zu den bekanntesten französischen Filmemachern zählt, gilt dennoch als Außenseiter. Seine Filme, deren bevorzugte Themen ...weiterlesen

tv diskurs
18, 4/2001
Artikel
Christina Heinen

Zuhause im Glück

Zwischen Voyeurismus und Anteilnahme, Fremdschämen und Empathie – sind die neuen Coaching-Reportagen rund um das Thema Familie ein Fall für den Jugendmedienschutz?

Helptainment-Formate sind in der Prüfpraxis der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) im Verhältnis zur Programmrealität stark unterrepräsentiert, obwohl sich Zuschauer ...

weiterlesen
tv diskurs
48, 2/2009
Artikel
Christina Heinen

„Ohne Political Correctness erreicht man leider gar nichts“

Political Correctness (PC) ist notwendig, wenn man Diskriminierung, die unterhalb der Ebene formaler Gleichheit wirkt, wirklich überwinden will. Wie lassen sich die Normen der ...weiterlesen

tv diskurs
77, 3/2016
Artikel
Christina Heinen

„Laborversuche für eine Hölle auf Erden“

Dystopien beschäftigen sich mit der Angst, dass das System zusammenbricht. Insbesondere Jugendliche fühlen sich durch die düsteren Zukunftsvisionen angesprochen, da dystopische ...

weiterlesen
tv diskurs
81, 3/2017
Artikel
Claudia Mikat, Christina Heinen

Es geht darum, die schwarzen Schafe zu finden!

Leonhardt Appel ist Tester im Qualitätsmanagement der International Age Rating Coalition (IARC), einem Zusammenschluss von Jugendschutzinstitutionen verschiedener Länder zur ...

weiterlesen
mediendiskurs
100, 2/2022
Artikel
Jessica Heesen

„Wahrhaftigkeit ist enorm wichtig!“

Wie kann öffentliche Medienkommunikation organisiert werden, die einem Wahrheitsanspruch folgt? Welche ethischen Normen sollten entsprechend vereinbart werden? Und welche ...

weiterlesen
tv diskurs
99, 1/2022
Interview
Sven Hecker

„Hurra! Humor ist eingeplant.“

Was durfte, wollte und konnte der Witz in der DDR?

Es gab viel zu lachen in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), dem Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten. Der Witz lag quasi auf der Straße. Wo die Umstände allein zur ...

weiterlesen
tv diskurs
52, 2/2010
Artikel
Sven Hecker

Zwischen Pittiplatsch und Propaganda

Kinderfernsehen in der DDR

Das Kinderfernsehen in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) sollte eine eierlegende Wollmilchsau sein: Es sollte seinen Beitrag bei der Erziehung allseitig gebildeter ...weiterlesen

tv diskurs
59, 1/2012
Artikel
Sven Hecker

Wir sind, was folgt!

Die DDR in Serie

Das volkseigene Serienwesen in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) entwickelte sich langsam. Schließlich war die Fernsehserie, so hieß es, "ein Kind der kapitalistischen ...weiterlesen

tv diskurs
62, 4/2012
Artikel