Die Spalten Autor/-in und Publikation lassen sich per Klick auf- und absteigend sortieren.

In dieser Rubrik befinden sich 736 Beiträge

Autor/-inAutor/-inTitelPublikationPublikationMedientypMedienart
Kurt Beck

Vereinfachung, Konvergenz und Stärkung der Selbstkontrolle

Seit dem 1. April 2003 wird der Jugendschutz in den Medien neu geregelt

Anlässlich der Neuregelung des Jugendmedienschutzes seit dem 1. April 2003 sprach tv diskurs mit Kurt Beck, zur Zeit des Interviews Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz und ...

weiterlesen
tv diskurs
25, 3/2003
Interview
Siegfried Behrendt

Wie die digitale Medienwelt die Umwelt stresst

Mit dem Durchbruch des World Wide Web hat sich das Internet zu einem dienstintegrierenden globalen Netz mit einer Vielzahl von Medienanwendungen entwickelt. Das mobile Internet ...weiterlesen

tv diskurs
74, 4/2015
Artikel
Wim Bekkers

Gegenseitiges Vertrauen, Dialog mit den Nutzern und sanfte Kontrolle

In den Niederlanden setzt man auf neue Wege im Jugendschutz

Während in Deutschland für jeden Vertriebsweg, über den Medieninhalte an den Nutzer transportiert werden, neue Selbstkontrollen geschaffen werden, geht man in den Niederlanden den ...

weiterlesen
tv diskurs
50, 4/2009
Interview
Wim Bekkers

Der öffentliche Druck fehlt

Das NICAM ist rechtlich nicht für das Internet zuständig

Die Idee, dass die Anbieter nach einem festgelegten und überprüfbaren Verfahren selbst die Alterskennzeichen vergeben, wurde im Jahr 2000 vom Nederlands Instituut voor de ...weiterlesen

tv diskurs
58, 4/2011
Interview
Wim Bekkers

20 Jahre FSF. Visionen für einen Jugendschutz der Zukunft

Der beruht auf dem Vortrag, den Wim Bekkers bei der Festveranstaltung 20 Jahre FSF gehalten hat.

Die Jubiläumsfeier fand am 24. Juni 2014 in der Bertelsmann Repräsentanz in Berlin ...

weiterlesen
tv diskurs
69, 3/2014
Artikel
Oliver Bendel, Felix Lill

Computerliebe

Die Module spielen verrückt

Die Liebe und Zuneigung zu Maschinen und künstlicher Intelligenz wird im deutschsprachigen Raum noch recht stiefmütterlich behandelt, teils sogar verächtlich betrachtet. Dabei sind ...

weiterlesen
tv diskurs
94, 4/2020
Interview
Mark Benecke

Das Böse auf unserer Pizza

Mark Benecke ist Kriminalbiologe und Spezialist für forensische Entomologie. Als Autor mehrerer populärwissenschaftlicher Bücher ist er zudem häufig Gast in den Medien, wo er ...weiterlesen

tv diskurs
68, 2/2014
Interview
Anja Benesch

Das Phänomen „Spannung“

Die Sicht der Psychologin

Definition

weiterlesen
tv diskurs
63, 1/2013
Interview
Frithjof Berger

Technischer Jugendschutz

Chancen und Grenzen nationaler Regelungen

Die Umsetzung des Jugendmedienschutzes in einem vereinigten Europa birgt noch scheinbar unlösbare Probleme in sich. Allein die Kriterien für das (Un-) Zulässige sind in den ...

weiterlesen
tv diskurs
11, 1/2000
Artikel
Susanne Bergmann

Schnitt für Schnitt kommt man sich näher!

Die Autorin berichtet von ihren Erfahrungen als Prüferin bei der FSF, wo es zur Prüfpraxis gehört, Filme nur unter der Bedingung von Schnittauflagen für die Ausstrahlung ...weiterlesen

tv diskurs
22, 4/2002
Artikel
Susanne Bergmann

„Seit sie mich mit der Holzlatte durchbohrt hat, ist alles anders geworden …“

Das Böse im Alltag der FSF-Prüfpraxis

Der Artikel beleuchtet die Spruchpraxis der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) in Bezug auf Gewaltdarstellungen. Da bedrohliche und grausame Filmszenen darauf abzielen, ...

weiterlesen
tv diskurs
68, 2/2014
Artikel
Michelle Bichler

Medienumgang sozial benachteiligter Kinder im Kontext ihrer prekären Lebensverhältnisse

Ergebnisse einer österreichischen Panelstudie

Die soziale Lage, in der Mädchen und Jungen aufwachsen, ist ein wichtiger Einflussfaktor auf die kindliche (Medien-)Sozialisation, der wissenschaftlich bislang noch wenig Beachtung ...

weiterlesen
tv diskurs
47, 1/2009
Artikel
Karin Bickelmann

Was kann und soll Medienkompetenz leisten? Alibi, Ergänzung oder Alternative

Welche Möglichkeiten bietet die Medienpädagogik und der weit verbreitete Begriff der Medienkompetenz, um den durch die neuen Vervielfältigungsmöglichkeiten gefährdeten Jugendschutz ...weiterlesen

tv diskurs
27, 1/2004
Artikel
Ute Biernat

Stress lieber vor der Ausstrahlung

Die Produzenten wollen in erster Linie ein attraktives Programm herstellen. Um Aufmerksamkeit zu erzeugen, werden manchmal ethische Grenzen ausgetestet und überschritten. In ...

weiterlesen
tv diskurs
69, 3/2014
Interview
Robin Blase

„Ich bin mir der Verantwortung bewusst.“

Sie heißen Bibi, Dagi Bee oder Julien Bam und sie sind die Stars aus dem Internet. Woche für Woche präsentieren sie auf ihren eigenen YouTube-Kanälen neue Videos, in denen sie ...

weiterlesen
tv diskurs
85, 3/2018
Interview
Johannes Böhning

„Es gibt Bilder, die müssen gezeigt werden!“

Johannes Böhning ist stellvertretender Chefredakteur des Fernsehsenders N24 (inzwischen WELT)und leitet bei WeltN24 die Redaktion „Bewegtbild“. tv diskurs sprach mit ihm über die ...

weiterlesen
tv diskurs
83, 1/2018
Interview
Thomas Bohrmann

Der Papst als Superstar in der Mediengesellschaft

Populäre Jugendkultur und religiöse Erlebniswelt

Auf dem Weltjugendtag 2005 in Köln, der als religiöses Fest, Jugendevent, „situative Vergemeinschaftung“ und Medienereignis charakterisiert werden kann, wurde der Papst von einem ...

weiterlesen
tv diskurs
37, 3/2006
Artikel
Thomas Bohrmann

Religion und Moral im Unterhaltungsprogramm des Fernsehens

Das Fernsehen ist nach wie vor das Leitmedium gegenwärtiger Medienkultur. Es informiert, bildet und unterhält. Auch religiöse, kirchliche und moralische Themen werden mit seiner ...weiterlesen

tv diskurs
44, 2/2008
Artikel
Robert Bongen

Für ein friedvolles Miteinander der Religionen in Europa

Der Theologe und Medienpädagoge Dr. Roland Rosenstock ist Professor an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und beschäftigt sich mit der Beziehung von Religion und Medien. ...weiterlesen

tv diskurs
72, 2/2015
Interview
Wolfgang Bösche

Serious Games und Bildung

Was mit digitalen Spielen erlernt werden kann und was nicht

Der vorliegende Text beschreibt zunächst den Begriff „Serious Games“ in seiner historischen und aktuellen Verwendung. Daran anschließend werden die an Serious Games beteiligten ...weiterlesen

tv diskurs
67, 1/2014
Artikel
Sara Bragg, David Buckingham

„If they’re happy, they’re happy…“

Wie Heranwachsende in Großbritannien mit Darstellungen von Liebe und Sexualität in den Medien umgehen

Sexuelle Darstellungen verändern die Einstellungen und das Verhalten von Kindern und Jugendlichen. Zumindest ist das eine weit verbreitete Meinung. Noch häufiger wird dieser ...

weiterlesen
tv diskurs
34, 4/2005
Artikel
Inge Breichler, Nina Lübbesmeyer

„alskla?“ – Kommunikation im Chat

Schriftliche Unterhaltungen in Chats folgen den Regeln des mündlichen Sprachgebrauchs. Vergleicht man die Kommunikationsform Chat mit einer Face-to-Face-Interaktion, zeigen sich ...weiterlesen

tv diskurs
45, 3/2008
Artikel
Uwe Breitenborn

Poltergeister der Unterhaltung: Paranormal Television

Auf den Bildschirmen wimmelt es von Spuk- und Geisterformaten, gern auch Paranormal Television genannt. Im angelsächsischen Raum haben diese Produktionen Konjunktur, allen voran in ...

weiterlesen
tv diskurs
95, 1/2021
Artikel
Uwe Breitenborn

Arenen der Niedertracht

Promi-Bullying und Beschämung in Unterhaltungsformaten

Scham ist ein virulentes Gesellschaftsthema und Schadenfreude eine Ursubstanz des Unterhaltungsbedürfnisses. Einige Formate gehen dabei mittlerweile sehr weit. Es kann nicht egal ...

weiterlesen
tv diskurs
96, 2/2021
Artikel
Uwe Breitenborn

Von Adipositas und Anomalien

Bizarre Körperwelten in Dokutainment- Formaten

Wir erleben eine maßlose Formatschwemme, die uns vielgestaltig körperliche Abweichungen von der gewohnten „Normalität“ der menschlichen Existenz vor Augen führt. Dabei geht es ...

weiterlesen
tv diskurs
98, 4/2021
Artikel