Die Spalten Autor/-in und Publikation lassen sich per Klick auf- und absteigend sortieren.

In dieser Rubrik befinden sich 175 Beiträge

Autor/-inAutor/-inTitelPublikationPublikationMedientypMedienart
Thomas Hestermann

„Ich habe mir gewünscht, dass es kein Morgen mehr gibt“

Wie das Fernsehen über Ausländer berichtet

Das Fernsehen hat den gewalttätigen Ausländer als Angstfigur neu entdeckt. Während sich die Zahl der aktuellen TV-Berichte über nicht deutsche Gewalttäter seit 2014 vervierfacht ...

weiterlesen
tv diskurs
82, 4/2017
Artikel
Thomas Hestermann

Messer, Morde und Migranten

Muster der TV-Berichterstattung

Wenn das deutsche Fernsehen über hierzulande lebende Einwanderer und Flüchtlinge berichtet, dann vor allem über mutmaßliche Gewalttäter, kulturelle Überfremdung und die Belastung ...

weiterlesen
tv diskurs
91, 1/2020
Artikel
Christina Heinen

Jenseits von Porno – Jugendsexualität 2010

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Die aktuelle Repräsentativerhebung der seit 1980 regelmäßig durchgeführten Studie zeigt, dass die sexuelle Aktivität Jugendlicher seit Mitte der 1990er-Jahre fast unverändert und ...

weiterlesen
tv diskurs
54, 4/2010
Artikel
Sandra Hein, Rudolf Kammerl

Exzessive Computer- und Internetnutzung Jugendlicher

Eine medienerzieherische Herausforderung für Familien?

Der Beitrag stellt erste Vorarbeiten zum Forschungsprojekt „Zusammenhänge zwischen der exzessiven Computer- und Internetnutzung Jugendlicher und dem (medien)erzieherischen Handeln ...

weiterlesen
tv diskurs
53, 3/2010
Artikel
John-Dylan Haynes

Wenig Raum für Rationalität

Das Unbewusste und die Interpretation von Wirklichkeit

Medienwissenschaftler sprechen vom postfaktischen Zeitalter: Politiker operieren mit falschen Zahlen, machen im Wahlkampf unsinnige Ankündigungen – und obwohl die seriöse Presse ...

weiterlesen
tv diskurs
80, 2/2017
Interview
Thomas Hausmanninger

Sehnsucht nach Normen

Das neue Ordnungsfernsehen der Gerichtsshows

Der Erfolg der neuen Gerichtsshows deutet ein gewandeltes Zuschauerbedürfnis an. Nach Auffassung des Autors bietet dieses neue Format neben Identitäts- und ...

weiterlesen
tv diskurs
20, 2/2002
Artikel
Uwe Hasebrink

Reflektiertes Verhältnis

Ein europaweites Forschungsprojekt untersucht die Internetnutzung von Kindern

 Wie nutzen Kinder in Europa das Internet? Dieser Frage geht das internationale Forschungsprojekt „EU Kids Online“ nach, das von der Europäischen Kommission im Rahmen des Safer ...weiterlesen

tv diskurs
56, 2/2011
Interview
Jan Harms

Widersprüchliche Signale

Notizen zur Rezeption von True Crime

True Crime tritt oft mit dem Anspruch auf, „nur die Fakten“ über Verbrechen und Ermittlungen zu berichten. Doch das Genre sendet seinem Publikum widersprüchliche Signale: ...

weiterlesen
mediendiskurs
100, 2/2022
Artikel
Gerd Hallenberger

Mediale Wertungssysteme: Fernsehen und Sinnproduktionen

Wer versucht, unter Nutzung eines Fernsehangebots ein einigermaßen zufriedenstellendes Unterhaltungserlebnis herzustellen, muss ständig eigene Wertungen vornehmen und dabei auch ...weiterlesen

tv diskurs
50, 4/2009
Artikel
Stephan Dreyer, Daniel Hajok

Lieber mit oder ohne?

Die Sicht der Eltern auf Jugendschutzprogramme

Mit der offiziellen Anerkennung von zwei Jugendschutzprogrammen durch die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) sind die technischen Hilfsmittel, auf die bisher viele Hoffnungen ...weiterlesen

tv diskurs
60, 2/2012
Artikel
Stefanie Bachmann, Daniel Hajok, Eva Schermutzki

„Hunger nach weniger!“

Pro-Ana und Pro-Mia im Internet

Anorexie, die als Frauengestalt in Sepiatönen und hautengen „skinny“ Jeans feenhaft daherkommt, Tipps und Tricks zum schnellstmöglichen Gewichtsverlust und Beistand, wenn die Waage ...weiterlesen

tv diskurs
61, 3/2012
Artikel
Daniel Hajok, Julia Rommeley

Exzessive Mediennutzung

Außen- und Innenansichten der digitalen Lebenswelt Jugendlicher

Leseratten, Fernseheulen, Computernerds – jedes Medium hat offenbar seine eigene Generation „verlorener Kinder“, die sich dem Reiz des Faszinierenden einfach nicht entziehen kann. ...weiterlesen

tv diskurs
69, 3/2014
Artikel
Daniel Hajok, Franziska Zerbin

Identitätsbildung im Netz

Selbstdarstellung weiblicher Heranwachsender auf Foto- und Videoplattformen

Wer bin ich? Wer sind die anderen? Als wen sehen sie mich? Das sind nur drei wichtige Fragen der Identitätsbildung. Antworten suchen und finden Jugendliche zunehmend in den ...weiterlesen

tv diskurs
72, 2/2015
Artikel
Daniel Hajok

Zur Indizierung von Filmen

Zahlen und Argumentationen aus 61 Jahren Bundesprüfstelle

Kein Instrument des Jugendmedienschutzes hat in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland für so viel Aufsehen gesorgt wie die Indizierung jugendgefährdender Medien durch die ...weiterlesen

tv diskurs
74, 4/2015
Artikel
Daniel Hajok

Musik auf dem Index

Zahlen und Argumentationen zur Indizierung von Tonträgern

Spätestens mit der massenhaften Verbreitung auf Tonträgern wurde Musik zu einem status- und stilprägenden Element im Jugendalter. Zwar haben sich mit Internet und digitalen ...weiterlesen

tv diskurs
77, 3/2016
Artikel
Daniel Hajok

Verdrängt das Digitale das Soziale?

Ergebnisse der JIM-Studie 2016 zum Medienumgang Jugendlicher

Schon einen Tag vor der offiziellen Veröffentlichung nahm Dr. Gerald Lembke, Professor für Digitale Medien an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), die JIM-Studie 2016 ...

weiterlesen
tv diskurs
79, 1/2017
Artikel
Daniel Hajok

Die erweiterten Medienzugänge von Kindern

Ergebniss der KIM-Studie 2016

Ende Februar 2017 erschien die 11. Ausgabe der KIM-Studie, die seit 1999 regelmäßig vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest (mpfs) durchgeführt wird. Dafür wurden von Mai ...

weiterlesen
tv diskurs
80, 2/2017
Artikel
Achim Hackenberg, Daniel Hajok, Antje Richter

Was steckt drin bei fragFINN?

Die Whitelist für Kinder auf dem Prüfstand

Von ihr gehört haben schon viele, häufig wird sie auch genutzt – in den Familien, den Computerpools der Schulen, in der außerschulischen Medienarbeit und nicht zuletzt in den ...weiterlesen

tv diskurs
60, 2/2012
Artikel
Jürgen Grimm

Macht und Ohnmacht des sittlichen Arguments

Fachtagung zur Medienethik am 21. und 22. Februar 2002 in München

Die Jahrestagung des Netzwerks Medienethik und der Ethik-Fachgruppe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) vom 21.-22. Februar 2002 ...

weiterlesen
tv diskurs
20, 2/2002
Artikel
Jürgen Grimm

Jugendschutzrelevanz von Programmtrailern aus Sicht der Medienwirkungsforschung

Trailer sind Werbefilme für Spielfilme und TV-Serien, die aus Bausteinen des beworbenen Produkts zusammengesetzt werden.

Einerseits – nämlich auf der Ebene einzelner Elemente – ...weiterlesen

tv diskurs
37, 3/2006
Artikel
Jürgen Grimm

Medien als Geschichtsvermittler

Gestaltung und nationale Erfahrung verändern die Verarbeitung

Vor allem geschichtliche Epochen, in denen die Dinge mächtig danebengelaufen sind, dienen regelmäßig als Stoff für mediale Darstellungen. So boomen im Fernsehen zurzeit historische ...weiterlesen

tv diskurs
58, 4/2011
Interview
Jürgen Grimm, Christiane Grill

Wert der Erinnerung

Wirkungen einer Holocaust-Dokumentation in Deutschland, Österreich und Israel

Im interdisziplinären Forschungsprojekt TV-Geschichtsvermittlung im transnationalen Raum beschäftigen sich Historiker und Kommunikationswissenschaftler seit zwei Jahren mit dem ...

weiterlesen
tv diskurs
61, 3/2012
Interview
Jürgen Grimm

Identitätsbildung durch Perspektivwechsel

Filme fördern die kritische Auseinandersetzung Jugendlicher mit sich und der Welt

Im Jugendschutz geht es um die Prognose von Medienwirkungen, beispielsweise um die Frage, ob filmische Gewaltdarstellungen bei Zuschauern eines bestimmten Alters die Akzeptanz von ...

weiterlesen
tv diskurs
69, 3/2014
Interview
Jürgen Grimm

Die Überzeugung, auf der moralisch richtigen Seite zu stehen

Denkfiguren der Radikalisierung und Wege ihrer Verbreitung

Presse und Fernsehen haben in den letzten Jahren immer wieder von jungen Menschen berichtet, die sich von ihren Familien und Freunden aus Deutschland verabschieden und in ...

weiterlesen
tv diskurs
85, 3/2018
Interview
Jürgen Grimm

Hochgefährlich und ohne verlässliche Strukturen!

Mit Verschwörungsnarrativen gegen Werterelativismus und Weltbild-Chaos

Wie unsere Welt und unser Leben entstanden sind und ob bzw. wie das eine und das andere enden, bleibt uns Menschen unverständlich und verborgen. Unendlichkeit können wir nicht ...

weiterlesen
tv diskurs
94, 4/2020
Interview