31.01.2023 | Um auf Menschen Rücksicht zu nehmen, die mit bestimmten Bildern oder Geschichten belastende Erinnerungen verbinden, werden in letzter Zeit häufiger sogenannte Triggerwarnungen vorgeschaltet. In der aktuellen Printausgabe geht es um die Frage, ob solche Warnungen auch im Bereich des Jugendschutzes hilfreich sind. So könnten Altersbeschränkungen weniger restriktiv ausfallen und stattdessen zunehmend als Consumer Advice funktionieren. Vor dem Hintergrund der Debatte um Diversität ist zu bewerten, wo Potenziale und wo Grenzen eines sinnvollen Einsatzes von Triggerwarnungen liegen, ob es andere Möglichkeiten gibt, sich gegen tabuverletzende, vorurteilsbeladene oder belastende Inhalte zu positionieren – oder ob nicht Medien auch im Jugendschutz vor möglichen Triggern warnen sollten.



INTERNATIONAL| md.plus

Primetime – aber ab 16!

In Österreich kennzeichnen Altersfreigaben und Inhaltedeskriptoren die Ausnahmen von der Regel

Claudia Mikat im Gespräch mit Alice Krieger-Schromm und Corinna Drumm

03.02.2023 | In Österreich werden Medieninhalte gemäß der EU-Richtlinie gekennzeichnet. Für die Umsetzung und Einhaltung der Bestimmungen ist der Verein Jugendmedienschutz (JMS) verantwortlich, ein Zusammenschluss von privatwirtschaftlichen Anbietern und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Das Interview beleuchtet die Praxis der österreichischen Selbstkontrolle.


PRAXIS | md.plus

Spielerisch Medienkompetenz erwerben

E-Sport- und Gaming-Projekte in der Jugendmedienbildung

Achim Fehrenbach

10.01.2023 | Zu Computerspielen dominierte lange die Haltung, man habe es mit gewaltverherrlichenden, jugendgefährdenden und zeitverschwendenden Produkten zu tun. Inzwischen hat sich der Diskurs deutlich differenziert und auch die Bandbreite medienpädagogischer Projekte vergrößert, die Games und E‑Sport aktiv einbinden – und dabei Medienkompetenz vermitteln.


PRAXIS | md.plus

„E-Sport an Schulen kann das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken“

Die E-Sport-Organisatorin Chiara Haller über ein Grundschulprojekt in Berlin

11.01.2023 | Seit 2021 finden an der Klecks-Grundschule in Pankow sogenannte Grundschul-Workshops Medienkompetenz statt. Ins Leben gerufen wurden diese Workshops von drei Mitgliedern des 1. Berliner eSport-Clubs. Chiara Haller, Nils Lemke und Fabian Mittelstädt besuchen 5. und 6. Klassen, um mit den Schüler:innen über deren Internet- und Gaming-Erfahrungen zu sprechen. 


PRAXIS | md.plus

Vertrauenswürdige Vorbilder für Jugendliche?

Influencer*innen als Quelle für Fehlinformationen in sozialen Medien

Darian Harff und Desiree Schmuck

21.12.2022 | Als Idole und virtuelle Freunde von Jugendlichen haben Influencer*innen das Potenzial, Einstellungen und Verhalten ihrer jungen Follower*innen zu beeinflussen. Gefährlich ist das insbesondere im Kontext von Fehlinformationen. Allerdings könnten medienkompetenzstärkende Maßnahmen junge Menschen vor negativen Konsequenzen von Fehlinformationen schützen.


POLITIK + RECHT | md.plus

Medienpolitik kompakt 07/2022

Medienpolitische Meldungen in November und Dezember 2022

Anke Soergel

11.01.2023 | Wie steht es um Twitters Zukunft? |  Wie sicher ist KI? EU-Staaten beschließen umfassende Regelungen | Bushido scheitert in Karlsruhe. Die Indizierung seines Albums bleibt bestehen | Rechte von Kindern in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk hat den Kinderreport Deutschland 2022 veröffentlicht.


DISKURS | md.plus

Elon Musk und das Durcheinander bei Twitter

Joachim von Gottberg

03.01.2023 | Lange galt Elon Musk für viele Menschen als Genie. Bis vor Kurzem war er der reichste Mensch der Welt. Weil er sich um die Freiheit der Meinungsäußerung Sorgen machte, kaufte er Twitter. Dort übernahm er den Chefposten, richtete aber in kurzer Zeit ein derartiges Chaos an, dass selbst seine Follower*innen auf Twitter für seinen Rücktritt stimmten.

weiterlesen


PRAXIS | md.plus

Bis zum nächsten Rausch?

Influencer*innen und der Alkohol – eine Jugendschutzbetrachtung

Benedikt Hommann

05.12.2022 | Alkoholkonsum und Trinkspiele gibt es nicht nur in den sozialen Medien. In vielen gängigen TV- und Streamingformaten sind Alkoholika Teil der Szenerie. Doch sind es insbesondere Influencer*innen und YouTuber*innen, die aufgrund der (Alters-)Nähe zu ihren Fans den Jugendmedienschutz vor besondere Herausforderungen stellen. 


LITERATUR | md.plus

Ein individuelles Gefühl von Präsenz

Matthew Ball erklärt, was das ominöse Metaverse sein könnte und ob wir es brauchen

Achim Fehrenbach

09.12.2022 | Buchrezension: Das Metaverse. Und wie es alles revolutionieren wird vom Matthew Ball.

 


PRAXIS | md.plus

Entdeckt bei DOXS RUHR im November

Jugendliche kuratieren Dokumentarfilmprogramme

Barbara Felsmann

29.11.2022 | kino.for you ist ein partizipatives Filmprojekt innerhalb des Dokumentarfilmfestivals DOXS RUHR, ein „Reallabor“, in dem Jugendliche Filme für Jugendliche aussuchen und an unterschiedlichen Orten präsentieren. Herausgekommen ist eine sehenswerte Mischung.


PRAXIS | md.plus

Demokratie oder Diktatur

Gesellschaftsentwürfe der Zukunft in Film und Serie

Werner C. Barg

24.11.2022 | Wie verhandeln Filme und Serien Gesellschaftsentwürfe der Zukunft? Von der Verfilmung des Klassikers 1984 von George Orwell bis zu aktuellen Serien wie The Handmaid’s Tale geht der Beitrag der Frage nach, welche Gesellschaftsmodelle filmische Dystopien darstellen, wie sie diese bewerten und warum gerade zur aktuellen Weltlage dystopische Geschichten besonders anziehend für das Publikum sind.

weiterlesen


JUBILÄUM | md.plus

Die Gewaltdebatte um Computerspiele

Ein Rückblick auf die Diskussion in 25 Jahren tv diskurs und aktuell diskutierte Problemfelder im Kontext digitaler Spiele

Tanja Witting

10.11.2022 | Die Diskussion darüber, ob mediale Gewaltdarstellungen sozialschädliche Auswirkungen haben, hat eine lange Tradition. Insbesondere in Bezug auf digitale Spiele hat diese Frage in den letzten 25 Jahren vielfach zu höchst alarmistischen Diskussionen geführt. Auch tv diskurs (seit Mai 2022 mediendiskurs) hat dieser Diskussion Raum gegeben, ohne jedoch alarmistische Impulse zu befeuern. Vielmehr standen Aufklärung über Forschungsergebnisse, Einordnung von Positionen und eine differenzierte Auseinandersetzung mit digitalen Spielen im Fokus der Beiträge.


POLITIK + RECHT | md.plus

Das ambivalente Verhältnis von Politik und Medien

Vor 60 Jahren wurden sieben Journalisten des Nachrichtenmagazins „DER SPIEGEL“ verhaftet

Joachim von Gottberg

04.11.2022 | Das Verhältnis von Politik und Medien ist vor allem dann getrübt, wenn sich Politiker*innen kritisiert fühlen. 1962 hatte die Politik in der „Spiegel-Affäre“ den Kampf gegen das Nachrichtenmagazin aufgenommen – und zum Glück verloren.


04.11.2022 | Der Sender SUPER RTL ist der Frage nachgegangen, wie Kinder vor dem Hintergrund der vermehrten Streamingnutzung mit horizontal erzählten Stoffen im TV umgehen. Am Beispiel der Serie Star Trek Prodigy  wurde untersucht, wie Kinder mit Spannungsspitzen und Cliffhangern umgehen.


PRAXIS | md.plus

Influencer sind keine Freunde

Warum Videoportale so eine enorme Faszination auf Teenager ausüben und worauf Eltern achten sollten

Tilmann P. Gangloff im Gespräch mit Alicia Joe

21.10.2022 | In der bunten Welt von YouTube, TikTok, Instagram & Co. ist Alicia Joester so etwas wie die Stimme der Vernunft. Unter dem Namen Alicia Joe hat sie über 500.000 Follower auf YouTube. Sie versteht sich vor allem als Journalistin, die sich in ihren Videos kritisch mit Netzphänomenen und den Praktiken von Influencer:innen auseinandersetzt.